Herzogtum Braunschweig

Neue Landschaftsordnung
vom 12. Oktober 1832

Erstes Kapitel. Von den Herzogthume, der Regierungsform und dem Landesfürsten

Zweites Kapitel. Von den allgemeinen Rechten und Pflichten der Unterthanen

Drittes Kapitel. Von den Gemeinden
A. Allgemeine Bestimmungen
B. Besondere Bestimmungen

Viertes Kapitel. Von den Landständen
Erster Titel. Von dem Wesen und Zwecke der Landstände und von der Zusammensetzung der Ständeversammlung und des ständischen Ausschusses
Erster Abschnitt. Wesen und Zweck der Stände
Zweiter Abschnitt. Zusammensetzung der Ständeversammlung
I. Zahl der Abgeordneten, deren Vertheilung auf die Standesklassen und Art ihrer Erwählung
A. Im Allgemeinen
B. In den einzelnen Klassen
C. Wahlgesetz
II. Gesetzlich erforderliche Eigenschaften der Abgeordneten
III. Stellvertreter der Abgeordneten
IV. Ablehnung des Abgeordnetenauftrages
V. Erneuerung der Ständeversammlung durch neue Wahlen
VI. Erlöschen des Auftrags der Abgeordneten
Dritter Abschnitt. Zusammensetzung des ständischen Ausschusses

Zweiter Titel. Von den Rechten und Pflichten der Landschaft
Erster Abschnitt. Allgemeine Grundsätze
Zweiter Abschnitt. Einzelne Rechte und Pflichten der Ständeversammlung
I. Mitwirkung im Finanzwesen
II. Mitwirkung bei der Gesetzgebung
III. Mitwirkung beim Militairwesen
IV. Rechte in Beziehung auf Rechtspflege
V. Recht der Vorschläge
VI. Recht der Mitaufsicht auf die übrigen Landesangelegenheiten
VII. Recht der Anklage
VIII. Recht der Convocationstage
IX. Recht, Bittschriften anzunehmen
X. Ernennung des Landsyndicus und dessen Substituten
XI. Gerichtssporteln-, Stempel- und Portofreiheit
XII. Siegel
Dritter Abschnitt. Rechte und Pflichten des Ständischen Ausschusses
A. Allgemeine Befugnisse
B. Besondere Befugnisse

Dritter Titel. Von den Landtagen, der Behandlung der Geschäfte auf denselben, so wie von den Verhandlungen des ständischen Ausschusses.
Erster Abschnitt. Von den Landtagen
Zweiter Abschnitt. Verhandlungen des Ausschusses
Dritter Abschnitt. Geschäftsordnung

Fünftes Kapitel. Von den obersten Landesbehörden und dem Civil-Staatsdienste

Sechstes Kapitel. Von den Finanzen

Siebentes Kapitel. Von der Rechtspflege

Achtes Kapitel. Von den christlichen Kirchen, den öffentlichen Unterrichtsanstalten und milden Stiftungen, von dem Kloster- und Studienfonds

Schlußbestimmung

 

Home
© 21.1.2002