Preußen
(1824-1878 vereinigte Provinz aus West- und Ost-Preußen,
1878 geteilt
1920 große Gebiete Westpreußens und kleinere Ostpreußens gehen verloren; die Gebiete Westpreußens, die bei Deutschland verblieben und östlich des polnischen Korridors lagen, wurden mit der Provinz Ostpreußen vereinigt
1922 die Gebiete Westpreußens westlich des polnischen Korridors wurden der neuen Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen angegliedert)
 

Verordnung wegen verbesserter Einrichtung der Provinzial-Behörden
vom 30. April 1815

Allgemeines Gesetz wegen Anordnung der Provinzialstände
vom 5. Juni 1823

Gesetz wegen Anordnung der Provinzialstände für das Königreich Preußen (die Provinzen Ost- und Westpreußen)
vom 1. Juli 1823

Provinzialordnung (für die östlichen Provinzen)
vom 29. Juni 1875
  Neufassung
  vom 22. März 1881
 

Provinz Westpreußen

Provinzialordnung (für die östlichen Provinzen)
i. d. F. vom 22. März 1881
 

1920 wurde das Gebiet der Provinz wie folgt aufgeteilt:
Polen
Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen
(Gebiete westlich des polnischen Korridors)
Provinz Ostpreußen
(Regierungsbezirk Westpreußen, Gebiete östlich des polnischen Korridors)
 

Provinz Ostpreußen

Provinzialordnung (für die östlichen Provinzen)
i. d. F. vom 22. März 1881
 

1945 wurde das Gebiet der Provinz wie folgt aufgeteilt:
Polen
(1945-1990 unter Verwaltung, ab 1990 polnisch)
Rußland
(1945-1990 unter Verwaltung, ab 1990 russisch)
 

 

Home
© 8.3.2011