Bundesgesetz über die Ausgabe von Banknoten vom 27. März 1870 (BGBl. S. 51)
erstes Reichsgesetz zu Währungsangelegenheiten
aus den Reichstagsprotokollen 1870 S. 370.  per Bayerische Staatsbibliothek

Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund vom 31. Mai 1870 (BGBl. S. 197)
samt Einführungsgesetz
aus den Reichstagsprotokollen 1870 S. 779ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
"Kanzelparagraph" (1871 bis 1953) (erstes Kulturkampfgesetz)
(Das Strafgesetzbuch wurde im  Reichsgesetzblatt 1871 S. 127 am 15. Mai 1871 redaktionell überarbeitet nochmals publiziert (aus "Norddeutscher Bund" wurde "Deutsches Reich" und die damit zusammenhängenden Bezeichnungen wurden geändert); erst am 13. November 1998 wurde es nach unzähligen Änderungen im Bundesgesetzblatt Teil I. Seite 3322ff. neu bekanntgemacht.)

Gesetz über den Unterstützungswohnsitz vom 6. Juni 1870 (BGBl. S. 360)
samt Einführungsgesetz
aus den Reichstagsprotokollen 1870 S. 766ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
(Vorläufer des XII. Buches Sozialgesetzbuch von 2003; das Gesetz wurde am 30. Mai 1908 in neuer Fassung bekannt gemacht (RGBl. S. 381) und wurde ersetzt die (gesetzesvertretende) Verordnung über die Fürsorgepflicht vom 13. Februar 1924 (RGBl. I. S. 100), dieses wiederum durch das Bundessozialhilfegesetz vom 30. Juni 1961 (BGBl. I. S. 815))

Bundesgesetz über die Ausgabe von Papiergeld vom 16. Juni 1870 (BGBl. S. 507)
zweites Reichsgesetz zu Währungsangelegenheiten
aus den Reichstagsprotokollen 1870 S. 448.  per Bayerische Staatsbibliothek

Reichsgesetz betreffend die Ausprägung von Reichsgoldmünzen vom 4. Dezember 1871 (RGBl. S. 404)
aus den Reichstagsprotokollen 1871 S. 295f.  per Bayerische Staatsbibliothek

Reichsgesetz betreffend die Rechtsverhältnisse der Reichsbeamten vom 31. März 1873 (RGBl. S. 61)
das Gesetz galt bis zur Inkraftsetzung des Deutschen Beamtengesetzes vom 26. Januar 1937.
aus den Reichstagsprotokollen 1873 S. 3ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Münzgesetz vom 9. Juli 1873 (RGBl. S. 233)
das Gesetz führt in Deutschland  1. die Goldwährung und 2. die "Mark" als Währungseinheit ein.
das Gesetz wurde nach zahlreichen Änderungen durch das Reichsmünzgesetz vom 1. Juni 1909 ersetzt; das heutige Münzgesetz trägt das Datum vom 16. Dezember 1999 und wurde durch den Artikel 2 des Dritten Euro-Einführungsgesetzes erlassen.
aus den Reichstagsprotokollen 1873 S. 1032ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Reichsgesetz über die Presse vom 7. Mai 1874 (RGBl. S. 65)
(ab 1949 durch Recht der Länder ersetzt)

Reichsgesetz über die Beurkundung des Personenstandes und die Eheschließung vom 6. Februar 1875 (RGBl. S. 23)
aus den Reichstagsprotokollen 1882/1883 S. 1332ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
führte die Zivilehe für ganz Deutschland ein (eines der Kulturkampfgesetze)
wurde durch das Gesetz über das Personenstandswesen vom 3. November 1937 (RGBl. I. S. 1146) ersetzt, das in der Fassung vom 8. August 1957 (BGBl. I. S. 1126) noch heute gilt.

Bankgesetz vom 14. März 1875 (RGBl. S. 177)
Gründungsakt der Reichsbank (Vorläufer der Bundesbank)
aus den Reichstagsprotokollen 1875 S. 1353ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Gerichtsverfassungsgesetz vom 27. Januar 1877 (RGBl. S. 41)
samt Einführungsgesetz; wurde am 9. Mai 1975 nach zahlreichen Änderungen neu bekanntgemacht; heute noch gültig
aus den Reichstagsprotokollen 1877 S. 889ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Civilprozeßordnung vom 30. Januar 1877 (RGBl. S. 83)
samt Einführungsgesetz; wurde am 7. April 1987 nach zahlreichen Änderungen neu bekanntgemacht; heute noch gültig
aus den Reichstagsprotokollen 1877 S. 588ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Strafprozeßordnung vom 1. Februar 1877 (RGBl. S. 253)
samt Einführungsgesetz; wurde am 12. September 1950 nach zahlreichen Änderungen neu bekanntgemacht; heute noch (mit 98 Änderungen) gültig
aus den Reichstagsprotokollen 1877 S. 907ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Konkursordnung vom 10. Februar 1877 (RGBl. S. 351)
samt Einführungsgesetz; durch die Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 mit Wirkung vom 1. Januar 1999 abgelöst
aus den Reichstagsprotokollen 1877 S. 782ff.  per Bayerische Staatsbibliothek

Reichsgesetz über die Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen vom 23. Juli 1880 (RGBl. S. 153)
das Gesetz wurde am 1. Mai 1894 geändert und neu bekannt gemacht und durch das Viehseuchengesetz vom 26. Juni 1909 (RGBl. S. 519) ersetzt worden; dieses ist seit der wiederholten Neubekanntmachung vom 28. März 1980 (BGBl. I. S. 386) als Tierseuchengesetz bekannt.

Gesetz betreffend die Krankenversicherung der Arbeiter vom 15. Juni 1883 (RGBl. S. 73)
aus den Reichstagsprotokollen 1882/1883 S. 1332ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
(dieses Gesetz wurde 1924 durch die Reichsversicherungsordnung und 1988 durch das Fünfte Buch Sozialgesetzbuch fortgeführt)

Reichsgesetz über die Abwehr und Unterdrückung der Reblauskrankheit vom 3. Juli 1883 (RGBl. S. 149)
au

Unfallversicherungsgesetz vom 27. Juni 1884 (RGBl. S. 69)
aus den Reichstagsprotokollen 1883/1884 S. 1347ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
(dieses Gesetz wurde 1924 durch die Reichsversicherungsordnung und 1998 durch das Siebte Buch Sozialgesetzbuch fortgeführt)

Gesetz betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung vom 22. Juni 1889 (RGBl. S. 97)
aus den Reichstagsprotokollen 1888/1889 S. 1485ff.  per Bayerische Staatsbibliothek
(dieses Gesetz wurde 1924 durch die Reichsversicherungsordnung und 1992 durch das Sechste Buch Sozialgesetzbuch fortgeführt)

Das Bürgerliche Gesetzbuch vom 18. August 1896 (RGBl. S. 195)
samt Einführungsgesetz


Home                Zurück              Bayerische Staatsbibliothek