Militärregierung - Deutschland
Amerikanisches Kontrollgebiet

Militärregierung - Deutschland
Britisches Kontrollgebiet

Militärregierung - Deutschland
Französisches Kontrollgebiet


Verordnung Nr. 9
zur Durchführung des Währungsgesetzes


vom 8. September 1948


faktisch aufgehoben durch
Gesetz vom 21. April 1953 (BGBl. I. S. 127; Auflösung der Alliierten Bankkommission) bzw.
Gesetz vom 16. Dezember 1999 (BGBl. I. S. 2402) mit Wirkung vom 1. Januar 2002

Auf Grund des § 24 des Ersten Gesetzes zur Neuordnung des Geldwesens (Währungsgesetz) wird folgende Anordnung erlassen:

§ 1. Die in § 2 zu Ziffer 1, Abs. 2 der Ersten Durchführungsverordnung zum Währungsgesetz genannten Postwertzeichen werden mit Wirkung vom Tage nach der Verkündung dieser Anordnung außer Umlauf gesetzt.

§ 2. Die in § 2 zu Abs. 1, Ziffer 3 der Ersten Durchführungsverordnung zum Währungsgesetz genannten Postwertzeichen, die von der Hauptverwaltung für das Post- und Fernmeldewesen des vereinigten Wirtschaftsgebietes zum 22. Juni 1948 um 24 Uhr aus dem Verkehr gezogen worden sind, gelten als am 22. Juni 1948 um 24 Uhr außer Umlauf gesetzt.

§ 3. (1) Der deutsche Wortlaut dieser Verordnung ist der maßgebende Wortlaut.

(2) Diese Verordnung tritt mit dem Tage seiner Verkündung in Kraft.

    8. September 1948

Im Auftrag der Alliierten Bankkommission

 


Quelle: Regierungsblatt der Militärregierung Württemberg-Baden 1949 S. 8
© 16. Mai 2004

Home            Zurück           Top