Gesetz, betreffend die Dienststrafgewalt über die Mitglieder der SA. und SS.

vom 28. April 1933.

aufgehoben durch das Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat vom 1. Dezember 1933 (RGBl. I. S. 1016).
 

Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

Die Mitglieder der SA. und der SS. unterliegen einer öffentlich-rechtlichen Dienststrafgewalt nach Maßgabe der Vorschriften, die der Reichskanzler als oberster SA.-Führer erläßt.

    Berlin, den 28. April 1933

Der Reichskanzler
Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern
Frick.


Quelle: Reichsgesetzblatt 1933 I S. 230
Dr. Dr. A. Dehlinger, Systematische Übersicht über 76 Jhg. RGBl. (1867-1942), Kohlhammer Stuttgart 1943
Sartorius, Sammlung von Reichsgesetzen staats- und verwaltungsrechtlichen Inhalts, Beck 1935-37

Hinweis
© 12. Februar 2004
Home            Zurück            Top