Erlaß über die Zusammenfassung der Zuständigkeiten des Reichs und Preußens in Kirchenangelegenheiten.
(Schaffung eines Reichsministeriums für die kirchlichen Angelegenheiten)

vom  16. Juli 1935.

aufgehoben durch Gesetz Nr. 62 des Alliierten Kontrollrats für Deutschland vom 20. März 1947 (ABl. S. 313)

Auf den Reichsminister ohne Geschäftsbereich Kerrl gehen die bisher im Reichs- und Preußischen Ministerium des Innern sowie im Reichs- und Preußischen Ministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung bearbeiteten kirchlichen Angelegenheiten über.

Wegen der Ausführung dieses Erlasses treffen die beteiligten Reichs- und Preußischen Minister nähere Bestimmungen.

    Berlin, den 16. Juli 1935.

Der Führer und Reichskanzler
Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern
Frick

Der Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung
Rust

Der Preußische Ministerpräsident
In Vertretung
Körner

 


Quelle: Reichsgesetzblatt 1935 I S. 1029
Hinweis
© 28. Februar 2004 - 4. Mai 2004
Home            Zurück            Top