Weitere Gesetze des
Königreichs Württemberg

im Jahr 1841
 

Bekanntmachung, betreffend den Beitritt des Fürstenthums Waldeck zu der allgemeinen Münz-Convention der deutschen Zollvereinsstaaten
vom 26. Januar 1841

Kgl. Verordnung, betreffend Maaßregeln gegen die durch Theilnahme an unerlaubten Gesellen-Verbindungen ec. straffällig gewordenen Handwerksgesellen
vom 10. Februar 1841

Übereinkunft mit dem Großherzogthum Baden über die Verfertigung gläserner Ausschanksgefäße mit Württembergischer oder Badischer Eiche in badischen oder württembergischen Glashütten
vom 26. April 1841

Bekanntmachung in Betreff des Beitritts der Herzogthümer Anhalt-Bernburg, Anhalt-Dessau und Anhalt-Cöthen und des Fürstenthums Birkenfeld zu der allgemeinen Münz-Convention der deutschen Zollvereinsstaaten
vom 14. Juli 1841

Kgl. Verordnung, betreffend die Fortdauer des Zoll- und Handels-Vereins
vom 24. August 1841
  Vertrag, die Fortdauer des Zoll- und Handels-Vereins betreffend
  vom 8. Mai 1841
  Übereinkunft wegen der Besteuerung des Runkelrübenzuckers
  vom 8. Mai 1841

Kgl. Verordnung, betreffend die Erlassung einer Amnestie hinsichtlich derjenigen Württemberger, welche sich politische Verbrechen schuldig gemacht haben
vom 25. September 1841

Kgl. Manifest an das Volk, die Feier des Regierungs-Jubiläums betreffend
vom 3. Oktober 1841

Vertrag zwischen den Staaten des deutschen Zollvereins einerseits und Braunschweig andererseits, den Anschluß des Fürstenthums Lippe an das Zollsystem Preußens und der übrigen Staaten des Zollvereins betreffend
vom 18. Oktober 1841
(RegBl. 1842 S. 94)

Vertrag zwischen den Staaten des deutschen Zollvereins einerseits und Lippe andererseits, wegen des  Anschlusses des Herzogthums Braunschweig an den Gesammt-Zollverein der ersteren Staaten
vom 19. Oktober 1841
(RegBl. 1842 S. 104)

Geschäftsordnung der Kammer der Standesherren
vom 23. Oktober 1841

Kgl. Verordnung in Betreff der Gleichstellung der geschlossenen Zeiten in der evangelischen und katholischen Landeskirche
vom 10. November 1841

Vertrag zwischen Preußen für sich und in Vertretung der übrigen Mitglieder des Zoll- und Handels-Vereins einerseits und Kurhessens andererseits, den Anschluß der Grafschaft Schaumburg an den Zollverein betreffend
vom 13. November 1841
(RegBl. 1842 S. 127)

Erneuerter Vertrag mit Hohenzollern-Hechingen, wegen Übertragung der Verrichtungen eines Ober-Appellationsgerichts für dieses Fürstenthum an das Königl. Württembergische Ober-Tribunal
vom 19. November 1841

Gesetz, die Rekruten-Aushebung für das Jahr 1842 betreffend
vom 29. November 1841

Vertrag zwischen den Staaten des deutschen Zollvereins einerseits und Waldeck andererseits, den Anschluß des Fürstenthums Pyrmont an das Zollsystem Preußens und der übrigen Staaten des Zollvereins betreffend
vom 11. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 133)

Vertrag zwischen den Staaten des deutschen Zollvereins und Braunschweig einerseits und Hannover und Oldenburg andererseits, betreffend die steuerlichen Verhältnisse verschiedener Herzoglich Braunschweigischer Landestheile
vom 16. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 142)
  Vertrag zwischen Hannover und Oldenburg, betreffend die Fortdauer des unter ihnen durch den Vertrag vom 7. Mai 1836 errichteten Steuervereins
  vom 14. Dezember 1841

Vertrag zwischen Preußen, - für sich und in Vertretung der sämmtlichen übrigen Mitglieder des Zoll- und Handels-Vereins, - Hannover, Oldenburg und Braunschweig, betreffend die Erneuerung des unter dem 1. November 1837 abgeschlossenen Vertrages, wegen Beförderung der gegenseitigen Verkehrs-Verhältnisse
vom 17. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 149)

Übereinkunft zwischen Preußen und den übrigen Staaten des Zollvereins nebst Braunschweig einerseits, und Hannover und den übrigen Staaten des Steuervereins andererseits wegen Unterdrückung des Schleichhandels
vom 17. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 154)

Übereinkunft zwischen Preußen und den übrigen Staaten des Zollvereins nebst Braunschweig einerseits und Hannover andererseits, den erneuerten Anschluß der Grafschaft Hohnstein und des Amtes Elbingerode an das Zollsystem der ersteren Staaten betreffend
vom 17. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 155)

Übereinkunft zwischen Preußen und den übrigen Staaten des Zollvereins nebst Braunschweig einerseits und Hannover andererseits, wegen des  Anschlusses des Amtes Fallersleben an den Zollverein
vom 17. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 157
  Übereinkunft zwischen Preußen einerseits und Hannover und den übrigen Staaten des Steuervereins andererseits, den erneuerten Anschluß verschiedener Preußischer Gebietstheile an das Steuersystem der letzteren Staaten betreffend
  vom 17. Dezember 1841

Übereinkunft zwischen Preußen und den übrigen Staaten des Zollvereins nebst Braunschweig einerseits und Hannover andererseits, wegen Erleichterung des gegenseitigen Verkehrs
vom 17. Dezember 1841
(RegBl. 1842 S. 166)

 

Home
© 27.12.2006