Weitere Gesetze des
Königreichs Württemberg

im Jahr 1837
 

Revidiertes Staatsschuldenstatut
vom 22. Februar 1837

Kgl. Verordnung, die Verrufung der Viertels- udn halben Kronenthaler betreffend
vom 25. April 1837

Übereinkunft mit dem Großherzogthum Hessen, wegen wechselseitiger Beförderung gerichtlicher Insinuationen
vom 12. Mai 1837

Nachträgliche Bestimmungen zum Übereinkommen mit dem Großherzogthum Baden wegen Bestrafung der Forstfrevel in den beiderseitigen Grenzwaldungen
vom 4. Juli 1837

Münz-Convention
vom 25. August 1837
(RegBl. S. 579)

Kgl. Verordnung in Betreff der Abstellung des Frohnbotenwesens
vom 29. Oktober 1837

Vertrag mit dem Königreich Hannover, dem Großherzogthum Oldenburg und dem Herzogthum Braunschweig über Beförderung des gegenseitigen Verkehrs
vom 1. November 1837
(RegBl. 1838 S. 55)

Bekanntmachung, betreffend die vertragsmäßige Ausdehnung der bundesschlußmäßigen Abzugs-Freiheit auf die nicht zum deutschen Bunde gehörigen Kaiserlich Österreichischen Staaten, mit Ausnahme von Ungarn und Siebenbürgen
vom 7. Dezember 1837

 

Home
© 27.12.2006